Starte als Verkäuferin oder Verkäufer durch – schreibe die optimale Bewerbung als Verkäuferin! - SuneJo
Bewerbungstipps

Starte als Verkäuferin oder Verkäufer durch – schreibe die optimale Bewerbung als Verkäuferin!

Möchtest du dich für eine Ausbildung im Einzelhandel bewerben? Dann benötigst du sehr wahrscheinlich noch einen Einblick in den Beruf und Tipps zu einer optimalen Bewerbung. Hast du bereits eine abgeschlossene Ausbildung als Verkäufer oder Verkäuferin und möchtest dich auf offene Stellen bewerben? Dann kannst du auch von unseren praktischen Informationen profitieren und den ersten Schritt Richtung Vorstellungsgespräch gehen.

Erfahre, was für deine Bewerbung erwähnenswert ist und was du besonders hervorheben solltest. Wir liefern dir alles rund um den Beruf der Verkäuferin, damit du deinem Traumjob ein Stückchen näherkommst.

Warum sollte ich mich auf eine Stelle als Verkäufer/-in bewerben?

Der Ausbildungsberuf zur Verkäuferin ist einer der beliebtesten in Deutschland. Eine Ausbildung im Verkauf legt einen soliden Grundstein für viele Tätigkeitsfelder und Weiterbildungen. Du kannst stets deine Zuständigkeits- und Aufgabenbereiche erweitern. Wenn du dich erfolgreich auf einen Job oder eine Ausbildung als Verkäufer oder Verkäuferin bewirbst, kannst du mit geregelten Arbeitszeiten und vielfältigen Aufgaben rechnen. 

Du arbeitest gerne mit Kunden und hältst gerne Ordnung? Dann steht dir mit unseren Tipps zur Bewerbung nichts mehr im Wege. Erfahre wie du dich in deinem Anschreiben und Lebenslauf am besten für den Job präsentierst und deinen zukünftigen Arbeitgeber überzeugst.

Was sind die Aufgaben eines/-r Verkäufer/-in?

Die Aufgabenbereiche eines Verkäufers sind sehr vielfältig. Natürlich werden an der Kasse Produkte verkauft. Dabei wird das Produkt heutzutage meist eingescannt und der Zahlungsvorgang durchgeführt. Egal, ob eine Kartenzahlung oder eine Barzahlung durchgeführt wird – der Verkäufer oder die Verkäuferin muss während dem Kassiervorgang auch darauf achten, dass alles korrekt berechnet wird.

Neben den Aufgaben an der Kasse ist die Fachkraft auch für die Präsentation der Waren im Geschäft zuständig. Der Bestand der Warengruppen muss stets geprüft und sortiert werden. Außerdem berätst du die Kunden mit Fachkenntnissen und bist verfügbar für ihre Fragen und Probleme. Die Warenlieferung muss entgegengenommen und überprüft werden, und Bestellungen abgegeben werden. Bei Reklamationen muss der Verkäufer oder die Verkäuferin diese aufnehmen und das Vertrauen des Kunden wiederherstellen. Hier ist ein sicheres und fachkundiges Auftreten gefragt.

Auch außerhalb der Öffnungszeiten wird im Geschäft gearbeitet. Nachdem die Türen verschlossen sind, werden Einnahmen und Umsätze errechnet. Außerdem wird der Verkaufsraum am Ende des Arbeitstages aufgeräumt und gereinigt.

Je nach Einsatzgebiet musst du dir – ob in Ausbildung oder nicht – Fachwissen über die zu verkaufenden Produkte aneignen.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Um eine Ausbildung zum Verkäufer oder zur Verkäuferin beginnen zu können, brauchst du mindestens einen Hauptschulabschluss. Die zweijährige Berufsausbildung kannst du sowohl in der Schule als auch im Betrieb absolvieren. Den Betrieb, in dem du den praktischen Teil deiner Ausbildung ausübst, darfst du dir selbst aussuchen.

Im ersten Jahr deiner Ausbildung werden dir die Grundlagen des Verkaufens vermittelt. Dir wird ein Überblick über das Warensortiment gegeben und der Umgang mit dem Kassensystem gelehrt. Anliegen, wie Reklamationen oder eine kompetente Beratung, werden dir auch beigebracht. Wenn viele Waren verkauft wurden, muss die Ladenfläche auch wieder mit Waren aufgefüllt werden. Natürlich soll am Ende des Tages so viel Umsatz wie möglich gemacht werden. Allerdings gilt im Verkauf immer der Grundsatz „Der Kunde ist König“. Du lernst in der Ausbildung nicht um jeden Preis zu verkaufen. Ist der Kunde mal unzufrieden, ist es wichtig, sein Vertrauen wiederaufzubauen und ihn als Kunde nicht zu verlieren. Das bedeutet zum Beispiel, dass du dich für Fehler entschuldigst, seine oder ihre Reklamation annimmst oder ehrlich berätst – auch wenn ihm oder ihr die Jeans nicht schmeichelt.

Oft kannst du während deiner Ausbildung an kostenlosen Schulungen und Seminaren teilnehmen, um dich zu spezialisieren und dein Fachwissen zu vertiefen.

Gehalt im Verkauf

Während deiner Ausbildung verdienst du im ersten Ausbildungsjahr zwischen 550 Euro und 730 Euro und im zweiten Ausbildungsjahr zwischen 590 Euro und 820 Euro. In größeren Betrieben kannst du im ersten Lehrjahr mit 850 Euro und im zweiten Lehrjahr mit 950 Euro entlohnt werden.

Dein Gehalt nach abgeschlossener Ausbildung hängt von deiner Erfahrung und deiner Stellung in der Filiale ab. Durchschnittlich verdienst du als ausgebildeter Verkäufer oder ausgebildete Verkäuferin etwa 2.300 Euro.

Was sind die Unterschiede zum Beruf Einzelhandelskaufmann/-frau?

Im Großen und Ganzen ähneln sich die Berufe Einzelhandelskaufmann/-frau und Verkäufer/-in, jedoch unterscheiden sie sich im Lernumfang und deshalb auch in der Ausbildungsdauer, im Gehalt und in den Aufgabenbereichen. Grob lässt sich sagen, dass man als Kaufmann im Einzelhandel etwas bessere Aufstiegschancen hat als ein Verkäufer.

Aufgaben Kaufmann im Einzelhandel vs. Verkäufer

Die Aufgaben eines Kaufmannes im Einzelhandel bestehen aus allen Aufgaben eines ausgebildeten Verkäufers und noch zusätzlicher Büroarbeit. Beide Ausbildungsberufe finden in Bereichen rund um den Einzelhandel statt. Die genauen Tätigkeiten kommen auf den Bereich an, in dem verkauft wird. Der Fokus liegt allerdings immer auf der Beratung von Kunden und dem Verkauf von Waren.

Die zwei Ausbildungen lassen sich im Bereich der Buchhaltung unterscheiden. Ein Verkäufer erlernt Kenntnisse in der Buchhaltung und Betriebswirtschaft nur oberflächlich. Für den Kaufmann im Einzelhandel hingegen gehört der Erwerb dieser Kenntnisse zu den Hauptaufgaben in der Ausbildung. Die Abschlussprüfung zum Kaufmann im Einzelhandel ist also etwas umfassender als die zum Verkäufer. Zum Arbeitsalltag des ausgebildeten Einzelhandelskaufmannes kann somit auch die Arbeit im Büro gehören. Er kann dadurch eine große Verantwortung im Betrieb übernehmen.

Gehaltsunterschiede und unterschiedliche Aufstiegschancen

Aufgrund des umfassenderen Fachwissens und der längeren Ausbildungsdauer bekommt ein ausgebildeter Kaufmann ein höheres Gehalt. Der Einstiegsgehalt der beiden Ausbildungsberufe unterscheidet sich meist um 20 %.

Das umfangreichere Fachwissen bietet ausgebildeten Einzelhandelskaufmännern und -frauen für den Berufseinstieg eine bessere Voraussetzung als ein/e Verkäufer/-in. Im Vergleich hat ein Kaufmann im Einzelhandel üblicherweise gute Chancen, im Beruf aufzusteigen. Mit einem guten Abschlusszeugnis kann sich ein Kaufmann im Einzelhandel direkt nach abgeschlossener Ausbildung sogar als Filialleiter bewerben.

Wie schreibe ich die optimale Bewerbung zum/-r Verkäufer/-in?

Bevor du eine eindrucksvolle Bewerbung auf deine gewünschte Stelle schreiben kannst, musst du erstmal wissen, in welchem Betrieb du gerne deine Ausbildung absolvieren würdest oder als ausgebildeter Verkäufer oder ausgebildete Verkäuferin arbeiten möchtest. Dann benötigst du Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und gegebenenfalls weitere Zertifikate.

Im Anschreiben deiner Bewerbung solltest du dich von deiner besten Seite präsentieren und den Arbeitgeber mit deinen Fähigkeiten und deiner Erfahrung davon überzeugen, dass du die richtige Person für den Job bist.

Dein Lebenslauf sollte im besten Fall schon Erfahrungen im Verkauf vorweisen. Natürlich kann es auch sein, dass der Job, auf den du dich bewirbst, die erste Tätigkeit im Verkauf ist. Dann solltest du im Lebenslauf umso mehr die Qualifikationen, Kenntnisse, Fähigkeiten und Interessen und Soft Skills hervorheben, die zu einem Job im Verkauf passen.
Falls du schon Erfahrung im Verkauf gesammelt hast und auch Zertifikate vorweisen kannst, erwähne dies unbedingt und lege die Unterlagen deiner Bewerbung bei.

Du interessierst dich vielleicht auch für anderen Jobs und möchtest auf einem anderen Gebiet Erfahrungen sammeln? Wir haben noch weitere umfassende Informationen zum Thema Bewerbung. Schaue dir zum Beispiel eine Muster-Bewerbung für den Job als Erzieher/-in an.

Wo kann ich mich als Verkäufer/-in bewerben?

Im Einzelhandel geht es darum, Ware oder Dienstleistungen an Kunden zu verkaufen. Bei der Ware kann es sich um Kleidung, Lebensmittel, Elektronik etc. handeln. Innerhalb des Einzelhandels gibt es viele verschiedene Branchen. Somit gibt es viele Möglichkeiten sich zu bewerben, wenn du im Verkauf arbeiten möchtest oder sogar eine Ausbildung als Verkäufer oder Verkäuferin machen möchtest. Allerdings werden in einigen Bereichen auch unterschiedliche Fähigkeiten gefordert. In den folgenden Branchen kannst du dich jedoch bewerben, wenn du eine Stelle als Verkäufer oder Verkäuferin suchst:

  • Lebensmittelfachgeschäfte
  • Lebensmitteleinzelhandel
  • Bekleidungsgeschäfte
  • Buchhandel
  • Möbelhäuser
  • Baumärkte
  • Kaufhäuser
  • Tankstellen
  • Versandhandel

Im Einzelhandel werden dir zudem gute Aufstiegsmöglichkeiten geboten, wie zum Beispiel zum Filialleiter bzw. zur Filialleiterin.

Was darf in meinem Anschreiben nicht fehlen?

Im Anschreiben musst du dich von der besten Seite zeigen und dich gut verkaufen können. Gehe darauf ein, was dich dazu motiviert die Ausbildung zu absolvieren. Was gefällt dir an dem Unternehmen besonders? Warum sollte der Arbeitgeber gerade dir den Arbeitsplatz geben? Wie ein beispielhaftes Bewerbungsschreiben aussehen kann, siehst du hier unter diesem Beitrag.

Was darf in meinem Lebenslauf nicht fehlen?

Optimal ist es für einen Lebenslauf, wenn du schon Erfahrung im Verkauf hast. Dann solltest du diese natürlich auflisten und deine Stärken, Kenntnisse, Qualifikationen und Fähigkeiten hervorheben, die für den Job im Verkauf vorteilhaft sind. Im Allgemeinen kannst du dich für einen gut strukturierten klassischen Lebenslauf an der Vorlage unten orientieren.

Das könnte dich auch interessieren: Kenntnisse & Fähigkeiten im Lebenslauf.

Weitere wichtige Tipps für eine wirkungsvolle Bewerbung als Verkäufer/-in

Bevor du dich auf einen Job als Verkäufer oder Verkäuferin bewirbst, musst du dir über einige Voraussetzungen bewusst sein. Im Verkauf gehört der Kundenkontakt zur täglichen Arbeit. Daher sollte es dir nicht schwerfallen, auf Menschen zugehen zu können. In Stresssituationen solltest du stets freundlich bleiben. Auch mit schwierigen Kunden solltest du umgehen und professionell bleiben können. Nach einer abgeschlossenen Ausbildung ist es von Vorteil, wenn du schnell ins Berufsleben einsteigst. Des Weiteren solltest du bereit sein, manchmal auch samstags zu arbeiten. Die Arbeit im Verkauf ist sehr abwechslungsreich und kommunikativ. Wenn dich das anspricht, dann ist der Job als Verkäufer oder Verkäuferin der Richtige für dich!

TIPP!
Deine Bewerbung sollte keine Rechtschreib- und Grammatikfehler beinhalten und ordentlich aussehen. Sortiere die Unterlagen gut und arbeite sauber und sorgfältig bei der Erstellung. Eine fehlerfreie Bewerbung ist schon der erste Schritt Richtung Vorstellungsgespräch.

Du benötigst Informationen über weitere Jobs? Dann schaue dir zum Beispiel unseren Ratgeber zum Thema Schülerpraktikum und die passende Muster-Bewerbung an.

Praktische Muster und Vorlagen für deine Bewerbung als Verkäufer/-in

Durch die schriftliche Bewerbung bekommt der zukünftige Arbeitgeber schon einen ersten Eindruck von deiner Person und deinen Fähigkeiten. Dafür ist es wichtig, die Bewerbung klar zu formulieren und übersichtlich zu strukturieren. Wenn dies nicht der Fall ist, wird die Bewerbung mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit direkt aus dem weiteren Bewerbungsverfahren ausgeschlossen.

Die folgenden Muster sind als Orientierung für deine Bewerbung als Verkäuferin gedacht. Sie zeigen dir, wie du deine Bewerbung sinnvoll strukturieren und welche Formulierungen du verwenden kannst. Passe das Muster an deine eigene schulische und berufliche Laufbahn an und kopiere die Formulierungen nicht eins zu eins! Zuletzt solltest du auch immer auf alle Details achten. Der Name des Ansprechpartners muss korrekt geschrieben sein, das Datum muss stimmen und alle deine Kontaktangaben müssen vollständig sein.

Hier bieten wir dir mehrere Vorlagen für unterschiedliche Anschreiben und Lebensläufe zum kostenlosen Download an:

Ratgeber

Lesen Sie aktuelle Beiträge

Sunejo

Bewerbung als Aushilfe

Du benötigst eine Finanzspritze und möchtest etwas dazuverdienen? Du möchtest Arbeitserfahrung in einem interessanten Betrieb sammeln? Dann ist ein Job als Aushilfe das Richtige für dich! Doch wie bewirbst du dich am überzeugendsten auf einen Job als Aushilfe? Hier erfährst du alles rund um das Thema Aushilfe und die Erstellung einer eindrucksvollen Bewerbung. Nutze unseren Ratgeber und überzeuge deinen zukünftigen Arbeitgeber von dir und deinen Fähigkeiten!
mehr lesen
Sunejo

Werde Mediengestalter

Für zukünftige Azubis & Profis! Du möchtest deiner Kreativität jeden Tag freien Lauf lassen? Du möchtest eine Ausbildung zum Mediengestalter machen oder dich bereits auf deinen Traumberuf bewerben? Dann hol' dir hier alle Tipps für eine überzeugende Bewerbung. Erfahre alles rund um den Beruf des Mediengestalters und komme deinem Traumberuf mit unseren hochwertigen Bewerbungsvorlagen näher!
mehr lesen
Sunejo

Bewerbung zur Altenpflegerin

Du möchtest als Altenpfleger(in) arbeiten oder dich für eine Ausbildung zur Altenpflegerin bewerben? Wenn du gerne mit Menschen arbeitest, empathisch und fürsorglich bist, dann ist der Job als Altenpfleger der richtige für dich. Wir geben dir einen Einblick in den Beruf und wichtige Tipps für eine überzeugende Bewerbung. Erfahre hilfreiche Informationen, damit du den ersten Schritt in Richtung Traumjob gehen kannst.
mehr lesen