Häufige Fragen im Vorstellungsgespräch
Bewerbungstipps

Häufige Fragen im Vorstellungsgespräch

Wer sich gut auf eventuelle Fragen vorbereitet, dem fällt es leichter einen kühlen Kopf zu bewahren und die passende Antwort zu finden

Von „Warum möchten Sie für unser Unternehmen arbeiten?“ über „Was sind Ihre Stärken und Schwächen?!“ bis hin zu „Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?“ – es gibt Fragen, die Ihnen in den meisten Vorstellungsgesprächen auf irgendeine Art und Weise begegnen. Gut vorbereitet, finden Sie schnell die passende Antwort.

„Unverhofft kommt oft“ heißt es in einem bekannten Sprichwort. Unverhofft muss es aber noch lange nicht im Vorstellungsgespräch sein. Mit einer guten Vorbereitung können Sie häufig gestellte Fragen für sich selbst im Vorfeld ausarbeiten und sich Ihre Antworten ausreichend überlegen. Selbstverständlich sollten Sie nicht mit auswendig Gelerntem auf den Personalverantwortlichen reagieren, aber überzeugende, ehrliche Aussagen wirken souverän. Sie ersparen sich gleichzeitig die Gesichtsfarbe einer Tomate und wachsende Unsicherheit im laufenden Gespräch.

„Warum möchten Sie für unser Unternehmen arbeiten?“ Hierzu werden Sie sich wohl bereits mit Ihren Bewerbungsunterlagen beschäftigt haben. Also gibt es für Sie eindeutige Antworten. Verweisen Sie aber bitte nicht auf Ihr Anschreiben, wo Sie Ihre Gründe und Motivation bereits nennen. Im Endeffekt ist das Vorstellungsgespräch die Gelegenheit sich noch einmal komplett selbst zu präsentieren. Neben den Personalverantwortlichen nehmen am Vorstellungsgespräch auch je nach ausgeschriebener Stelle zuständige Kollegen, Abteilungsleiter oder Geschäftsführer teil.

Je höher die Position, desto besser eine kurze Zusammenfassung für den vielbeschäftigten Chef. Also die Frage, warum gerade dieses Unternehmen für Sie als Arbeitgeber in Frage kommt, können Sie umfassender beantworten. Sie könnten beispielsweise auf die Stelle eingehen und die Möglichkeiten, die Position des Unternehmens in der Branche oder die individuellen Produkte und Dienstleistungen. Eine bestimmte und 100-prozentig richtige Antwort gibt es in diesem Fall nicht. Geschickt überlegt, wäre es sogar vielmehr möglich mit ihrer Meinung das Gespräch zu lenken.

Einhergehend wäre die Frage, warum das Unternehmen sich genau für Sie entscheiden sollte. Meistens folgt im Anschluss: Was sind Ihre Stärken und Schwächen? Regelrecht abgedroschen und zeitlich nicht mehr passend wirkt es, doch selbst heute können Sie als Bewerber damit rechnen. Hier sollten Sie vermeiden zu sagen, dass Sie keine Schwächen haben. Aber warum nicht eine Kombination aus beidem anbieten. Ein Beispiel wäre etwa das Reden vor zahlreichen Zuhörern als Schwäche, da sich dies durch Unsicherheit und Nervosität zeigt, aber man daran arbeitet, indem ein Abendkurs für Präsentationstechnik absolviert wird.

Typisch ist des Weiteren auch die Frage nach den Karrierezielen. Hier sieht der Personaler, ob Sie einen Zukunftsplan haben, Karriere machen möchten und langfristig für sich selbst eine Strategie festgelegt haben. Natürlich gibt es keinen derartig festen Plan, der verfolgt werden kann, da sich die meisten Stellen und Unternehmen entwickeln und verändern. Doch eigene Ziele fördern die Arbeitsmotivation.

Keine richtige Frage, aber eine klassische Aufforderung: „Erzählen Sie etwas über sich selbst“. Zwischen Selbstlob und Plädoyer für die eigene Person schrecken viele Bewerber davor zurück. Doch mit der Selbstpräsentation können Sie überzeugen, ihre Bewerbungsmappe bestätigen und einen Bezug zum Unternehmen oder der ausgeschriebenen Stelle herstellen. Zur Vorbereitung empfiehlt es sich Stichworte zu notieren und zu Hause vor dem Spiegel oder bestenfalls seinen Freunden innerhalb von fünf Minuten seine Argumentation vorzutragen. Haben Sie sich dazu einen roten Faden überlegt, kommen Sie schnell von dem, was sie sind zu dem, was sie können und wollen.

Zusammenfassung der Fragen

  • Warum möchten Sie für unser Unternehmen arbeiten?
  • Warum sollten wir uns für Sie entscheiden?
  • Was sind Ihre Stärken und Schwächen?
  • Wo sehen Sie sich in einigen Jahren?
  • Welche Ziele haben Sie sich langfristig für Ihre Karriere aufgestellt?
  • „Erzählen Sie etwas über sich selbst“


Ratgeber

Lesen Sie aktuelle Beiträge

Sunejo

Ungelernt aber doch kompetent

Während der Schulzeit war alles blöd und Lernen mega uncool. Heute bereust Du es und weißt nicht, wie Du Deinen Lebensunterhalt verdienen sollst. Bewerben ohne Schulabschluss um einen Ausbildungsplatz oder einen Job ist nicht einfach, aber doch machbar.
mehr lesen
Sunejo

Noch einmal von vorne

Es gibt viele Gründe, wenn Sie Ihren erlernten Beruf nicht mehr ausüben können oder wollen und eine Umschulung in Erwägung ziehen. Dazu zählen Berufsunfähigkeit genauso wie technische Neuerungen in Ihrem Berufsfeld oder ganz einfach: Sie suchen eine neue Herausforderung.
mehr lesen
Sunejo

Eindruck hinterlassen auf Jobmessen

Unternehmen treffen und den idealen Arbeitgeber finden – verschaffen Sie Ihrem Berufsweg ein klares Ziel vor Augen. Aber wie passen Wohlfühlen, Jobsuche und Jobmessen zusammen? Mit der richtigen Vor- und Nachbereitung kommen Sie Ihrem neuen Arbeitgeber schnell näher.
mehr lesen