Eindruck hinterlassen auf Jobmessen - SuneJo
Bewerbungstipps

Jobmesse - einen guten Eindruck hinterlassen

Mit der richtigen Vor- und Nachbereitung kommen Sie Ihrem Ziel schnell näher. 

Unternehmen treffen und den idealen Arbeitgeber finden – verschaffen Sie Ihrem Berufsweg ein klares Ziel vor Augen. Aber wie passen Wohlfühlen, Jobsuche und Jobmessen zusammen? Mit der richtigen Vor- und Nachbereitung kommen Sie Ihrem neuen Arbeitgeber schnell näher.

Auf Entdeckungsreise zum Unternehmen

Sie suchen noch Ihren Traum-Arbeitgeber und das perfekte Unternehmen? Bei zahlreichen Jobmessen ist die Auswahl groß, sodass Sie die für Sie interessanteste Messe heraussuchen können. Meistens sind Jobmessen sehr zielgruppenorientiert. Und auch wenn Ihr Wunsch-Unternehmen momentan keine konkrete zu Ihnen passende Stelle ausgeschrieben hat, gibt es gerade auf Jobmessen ausreichend Gelegenheit Kontakte zu knüpfen. Damit Sie direkt einen guten Eindruck hinterlassen, können Sie vorab tätig werden. Informieren Sie sich über die Aussteller und Unternehmen, die Sie interessieren. Welche offenen Stellen bieten diese an? Würden die Unternehmen mitsamt ihre Werten und Zielen zu Ihnen passen? Sammeln Sie einfach Informationen über Branche, Märkte, Produkte und Dienstleistungen. Meistens gibt es Pressemitteilungen oder Berichte zu den Unternehmen. Für Sie ist das perfekt, um im persönlichen Gespräch auf der Messe diverse Anknüpfungspunkte zu haben. Gleichzeitig bekommen Sie mit Ihrer persönlichen Vorbereitung auch ein eigenes Besucher-Ziel. Klar können Sie auf dem Messegelände jede Reihe ablaufen – für einen ersten Überblick auch bestimmt nicht verkehrt. Allerdings sollten Sie interessante Unternehmen zügig und direkt angehen. Vorab könnten Sie sich etwa eine bestimmte Reihenfolge gemäß Ihrer persönlichen Prioritäten zurechtlegen.

Gut vorbereitet zur besseren Nachbereitung

Neben der Vorbereitung und einem entspannten Ankommen am Tag selbst auf dem Messegelände zählt auch Ihre Kleidung für ein überzeugendes Auftreten. Jobmessen sind keine Vorstellungsgespräche. Demnach kleiden Sie sich einfach bequem und fühlen Sie sich wohl. Dabei haben sollten Sie auch Ihre persönlichen Unterlagen mit einem mehrfach ausgedruckten Lebenslauf. Bei Ihren Gesprächen an den Unternehmensständen denken Sie immer daran: Unternehmen sind ebenfalls interessiert an den Besuchern.
Stellen Sie sich also gerne mit Ihrem Namen vor, merken Sie sich gleichfalls den des Gegenübers. Gegebenenfalls fragen Sie nach oder lassen Sie sich eine Visitenkarte geben. Dies gilt heutzutage vor allem als Zeichen Ihres konkreten Interesses. Vermeiden Sie allerdings Ihrem Gesprächspartner einen kompletten Lebenslauf vorzutragen. Vorteilhaft ist an diesem Tag eher kurz und knapp seine Ziele zu erläutern und die Chance für Ihre Fragen zu nutzen. Dabei können Sie aktiv zuhören und ein lockeres Gespräch führen. Zur Verabschiedung fragen Sie bei weiter bestehendem Interesse, ob Sie Ihren Lebenslauf da lassen dürfen oder fragen Sie, wohin Sie Ihren Lebenslauf schicken können. In jedem Fall sollten Sie sich für das Gespräch bedanken.

Im Anschluss und noch vor Ort können Sie sich Notizen machen, um dann mit freien Gedanken das nächste Unternehmen zu besuchen. Ihre Gesprächsnotizen helfen Ihnen später zu Hause zu erinnern, an wen Sie Ihre Bewerbung schicken und worauf Sie eventuell Bezug nehmen möchten. Damit umgehen Sie eine Standardbewerbung zu schreiben und haben einen einfacheren sowie individuellerem Einstieg bei Ihrem Anschreiben.


Ratgeber

Lesen Sie aktuelle Beiträge

Sunejo

Betrugsfalle bei der Jobsuche

Mit gefälschten Stellenanzeigen greifen Betrüger Daten von nichtsahnenden Bewerbern ab – das sogenannte „Job-Scamming“ ist heutzutage leider weit verbreitet.
mehr lesen
Sunejo

10 Bewerbungstipps: Von Null auf Hundert ins Berufsleben

Endlich ist eine passende Stelle gefunden und dann folgen direkt die nächsten Hürden. Angefangen mit dem Bewerbungsschreiben bis hin zum Vorstellungsgespräch. Die folgenden zehn Tipps helfen dabei jedem, der sich seinen Traumjob angeln möchte – ganz gleich ob Schüler, Berufsanfänger oder Jobwechsler. Eine gute Vorbereitung ist wichtig, denn der erste Eindruck zählt!
mehr lesen
Sunejo

Die besten Schülerjobs

Wer kennt es nicht? Manchmal reicht einfach das Taschengeld nicht, um sich seine Wünsche zu erfüllen. Aber mit zunehmendem Alter wird es einfacher, denn es gibt mehr Möglichkeiten selbst aktiv zu werden. Vormittags Schule und nachmittags die freie Zeit nutzen? Bleiben nur die Fragen, wie und wo?
mehr lesen