Duales Studium in der Region für top ausgebildete Fachkräfte - Dr. Alexander Brändle - SuneJo
Ratgeber für Arbeitgeber

Duales Studium in der Region für top ausgebildete Fachkräfte

Die Absolvent*innen eines dualen Studiengangs sind beste Berufseinsteiger für verantwortungsvolle Positionen. Sie haben fundiertes Theoriewissen und schon reichlich Praxiserfahrung.

Vorteile des dualen Bachelorstudiums

Sie suchen Fach- und Führungskräfte, die sofort zu 100 Prozent einsatzfähig sind? Dann empfehle ich Ihnen die Absolvent*innen eines dualen Bachelorstudiums. Nicht zuletzt als Leiter des Bergisch Gladbacher Campus der privaten Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) stehe ich voll hinter dieser vor allem auf die Praxis in Unternehmen ausgerichteten Studienform.

Was macht ein solches Studium in meinen Augen so wertvoll?

Es ist das primäre Ziel eines dualen Bachelorstudiums, sowohl ein fundiertes und wissenschaftlich hochwertiges Wissen als auch praktische Handlungskompetenz und unternehmerisches Denken zu vermitteln. Wir an der FHDW arbeiten aus diesem Grund mit festen Partnerunternehmen. Das hat mehrere Vorteile. Durch die lange und vertrauensvolle Arbeit mit zahlreichen KMUs und großen Konzernen, durch unsere engen Beziehungen und den regelmäßigen Austausch mit dem Management und den Personalverantwortlichen in den Unternehmen, bekommen wir aus erster Hand mit, welche Entwicklungen in der Wirtschaft spezifische Anforderungen an das künftige Fach- und Führungspersonal stellen. Darauf reagieren wir in Bezug auf unsere Studieninhalte. Wir richten unsere Theorie ständig neu und auf die aktuellen Bedürfnisse in der Wirtschaft aus. So können wir unseren Studierenden genau die Kernkompetenzen vermitteln, mit denen sie im Unternehmen direkt handeln und aktiv mitgestalten können. 

Im dreimonatigen Wechsel zu den Theoriephasen hier an der Hochschule absolvieren die Studierenden ihre Praxisphasen bei diesen Partnerunternehmen. So können die jungen Menschen ihr theoretisches Hochschulwissen direkt zur praktischen Anwendung bringen. Nicht selten übernehmen sie schon sehr früh eigene Projekte, die sie auch eigenverantwortlich umsetzen können. Das verschafft den Studierenden eine ganzheitliche und sehr berufsgerechte Qualifikation für Fach- und Führungsaufgaben. Die systematische Vernetzung von Theorie und Praxis eröffnet ihnen so außerordentlich gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Das macht die Absolvent*innen eines dualen Studiums so interessant für die Wirtschaft. Ein überwiegender Großteil unserer Studierenden hat bereits vor Abschluss des Studiums einen sicheren Vertrag mit einem Unternehmen ausgehandelt.

In bestimmten dualen Studiengängen ist auch eine ins Studium integrierte Berufsausbildung möglich. Die Studierenden erlangen so nicht nur einen Bachelorabschluss, sondern legen vor Abschluss des Studiums auch eine IHK-Prüfung ab. Unser Curriculum ist in diesen Fällen so ausgerichtet und von der IHK anerkannt, dass die Studierenden keine Berufsschule besuchen müssen und aufgrund ihres Abiturs oder ihrer Fachhochschulreife ist eine Ausbildungsverkürzung auf zweieinhalb Jahre möglich.

Dazu können die Studierenden an unserer privaten Hochschule eine besonders intensive und individuelle Betreuung durch unsere Dozent*innen und Mitarbeiter*innen erwarten. Das können wir gewährleisten durch kleine Studiengruppen, den regelmäßigen und persönlichen Kontakt zum Lehrpersonal, die individuelle Begleitung bei der Anfertigung von wissenschaftlichen Arbeiten und eine ganz auf die Person abgestimmte Karriereberatung. Wir haben gemeinsam mit unseren Studierenden in den drei Jahren des Studiums diese Ziele vor Augen: Sie sollen fit werden für die Herausforderungen in der aktuellen Wirtschaftswelt. Sie sollen ihre Persönlichkeit entwickeln, Verantwortungsbewusstsein und Führungsstärke erlangen und sie sollen genau wissen, was sie wollen und was sie dafür brauchen. Dafür steht das duale Studium und dafür steht die FHDW.

DR.-ING. ALEXANDER BRÄNDLE
Leiter Campus BGL

Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach (FHDW)
Hauptstraße 2
51465 Bergisch Gladbach

02202-952702
www.fhdw.de

Ratgeber

Lesen Sie aktuelle Beiträge

Sunejo

Wie Unternehmen trotz Fachkräftemangel Mitarbeiter*innen finden - Sibylle Stippler

Der Fachkräftemangel ist für die meisten Unternehmen längst Realität. In vielen Branchen und Berufen fehlt es an qualifiziertem Personal. Derzeit sind deutschlandweit knapp 80 Prozent der Stellen schwer zu besetzen. Im Vergleich dazu: Im Jahr 2010 waren es noch knapp 25 Prozent (weitere Zahlen dazu finden Sie auf www.kofa.de).
mehr lesen
Sunejo

Vereinbarkeit von Beruf und Familie – ein Thema für jedes Unternehmen - Bianca Degiorgio

Arbeitgeber können für ihre Mitarbeiter*innen gute Bedingungen schaffen, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen. Das, was sie investieren, bekommen sie am Ende auch wieder zurück, meist sogar noch mehr – höhere Motivation, weniger Fehlzeiten und auch ein gutes Image als Arbeitgeber. All das trägt langfristig zum Unternehmenserfolg bei.
mehr lesen
Sunejo

Personalentwicklung - der Wachstumsfaktor für Mensch und Unternehmen - Tessa Hahn

Was bedeutet eigentlich Personal-/Mitarbeiterentwicklung und wer ist im Unternehmen für das Thema verantwortlich?
mehr lesen