Bewerbungstipps für Schüler - SuneJo
Schüler-Ratgeber

Bewerbungstipps für Schüler auf der Suche nach Praktikum oder Ausbildung

Früh übt sich der Einstieg in den Beruf

Der Einstieg in die Berufswelt kann nicht früh genug geübt werden. Schüler sind dem bereits für ein Sozial- oder Betriebspraktikum ausgesetzt, wozu Schulen meist zahlreiche Kooperationsunternehmen anbieten. Bei einem Nebenjob oder einer Ausbildungsstelle sieht das meist anders aus.

Praktikum, Schülerjob, Ausbildung

Der erste Schritt ist wichtig, um zu wissen, wo die Reise hingeht. Handelt es sich bei der Bewerbung um eine Praktikumsstelle, einen Schülerjob oder einen Ausbildungsplatz?

Für den Schüler sollte klar sein: was macht Dir Spaß und welche Fähigkeiten besitzt Du? Warum möchtest Du Dich bewerben? Gründe dafür können sein, erst einmal in einen Beruf reinzuschnuppern oder Erfahrungen zu sammeln. Selbstverständlich möglich ist auch, dass sich jemand in jungem Alter bereits sein Taschengeld aufbessern möchte. Dem künftigen Arbeitgeber sollte demnach übermittelt werden, welches Interesse dahintersteckt.

Bei vielen mittelständischen Unternehmen in der Nähe können Schüler für einen ersten persönlichen Kontakt anrufen oder vorbeigehen und Ihre Fragen beantworten lassen. Bietet das Unternehmen Schülerjobs oder Praktika an? Was sind die Voraussetzungen?

Wie schreibt man eine Bewerbung?

Wird eine schriftliche Bewerbung verlangt, sollte ein Ansprechpartner bekannt sein.

Eltern, Freunde und Lehrer werden Euch sicherlich unterstützen. Also zeigt Eure Bewerbung verschiedenen Lesern und holt Euch ihre Meinungen ein. Genauso könnt Ihr mit Ihnen auch ein Bewerbungsgespräch im Vorhinein üben oder Ihr schreibt Euch auf, was Ihr gerne beim Gespräch sagen möchtet. Eindeutig heißt es dann: Bleibt locker und entspannt, aber formuliert entschlossen, was Ihr wollt.

Von der Schule in den Job

Möglicherweise bearbeitet Ihr das Thema Bewerbung in der Schule. Vielleicht habt Ihr auch die Möglichkeit bei Projektarbeiten darauf einzugehen. Hier ist es ratsam jede Chance und Rückmeldung zu nutzen. Je mehr Ihr Euch mit dem Thema auseinandersetzt, desto einfacher wird es in der Realität. Der Traum mit dem ersten Bewerbungsschreiben bereits eine Zusage zu erhalten, ist eher gering. Die Konkurrenz ist groß.

Auch wenn Ihr nach Euren Bewerbungen eventuell mehrere Einladungen zu Vorstellungsgesprächen erhaltet, freut Euch. Aus jedem einzelnen Gespräch nimmt man wieder etwas Erfahrung mit, die Euch vielleicht im nächsten Termin routinierter wirken lässt.

Je nachdem, was Ihr vorhabt, ist die Schule darüber zu informieren.

Ein freiwilliges Praktikum in den Ferien ist Eure Sache? Bei einem Nebenjob parallel zur Schulzeit oder in den Ferien solltet Ihr vorher wissen, wie viele Stunden Ihr laut Gesetz arbeiten dürft. Die Stundenanzahl ist im Jugendarbeitsschutzgesetz genauso geregelt wie die Pausenregelung sowie verbotene Tätigkeiten. Das Gesetz unterscheidet sogar zwischen Kindern und Jugendlichen.

Ratgeber

Lesen Sie aktuelle Beiträge

Sunejo

Betrugsfalle bei der Jobsuche

Mit gefälschten Stellenanzeigen greifen Betrüger Daten von nichtsahnenden Bewerbern ab – das sogenannte „Job-Scamming“ ist heutzutage leider weit verbreitet.
mehr lesen
Sunejo

10 Bewerbungstipps: Von Null auf Hundert ins Berufsleben

Endlich ist eine passende Stelle gefunden und dann folgen direkt die nächsten Hürden. Angefangen mit dem Bewerbungsschreiben bis hin zum Vorstellungsgespräch. Die folgenden zehn Tipps helfen dabei jedem, der sich seinen Traumjob angeln möchte – ganz gleich ob Schüler, Berufsanfänger oder Jobwechsler. Eine gute Vorbereitung ist wichtig, denn der erste Eindruck zählt!
mehr lesen
Sunejo

Die besten Schülerjobs

Wer kennt es nicht? Manchmal reicht einfach das Taschengeld nicht, um sich seine Wünsche zu erfüllen. Aber mit zunehmendem Alter wird es einfacher, denn es gibt mehr Möglichkeiten selbst aktiv zu werden. Vormittags Schule und nachmittags die freie Zeit nutzen? Bleiben nur die Fragen, wie und wo?
mehr lesen