Technischer Systemplaner bei SÄBU Morsbach GmbH

Technischer Systemplaner bei SÄBU Morsbach GmbH

Levi Janzen berichtet von seiner Ausbildung als Technischer Systemplaner

Einblicke in den Beruf
Technischer Systemplaner (m/w/d) bei

SÄBU Morsbach GmbH

Zum Systembau 1
51597 Morsbach
Infos bei Herrn Wink

Telefon: 02294 694-657
E-Mail: ausbildung@b63d96ac81b44f8490de128ec63de76bsaebu.de

Levi Janzen, 20, 3. Ausbildungsjahr

Stahl- und
Metallbautechnik
Realschulabschluss,
Fachabitur, Abitur
3,5 Jahre

In meinem Beruf darf man ruhig ­etwas detailverliebt sein, denn auf Genauigkeit und Vollständigkeit kommt es an;
etwas wegzulassen
ist absolut keine Option.

Während der Schulzeit hatte ich ein Praktikum im Bereich technisches Produktdesign gemacht, was mir sehr gut gefallen hat. Technisches ­Interesse war also schon früh vorhanden und Mathematik und räum­liches Vorstellungsvermögen liegen mir. Über SÄBU hatte ich aus ­meinem Bekanntenkreis viel Positives gehört und der Technische ­Systemplaner passte perfekt zu meinen Vorstellungen.

Begonnen habe ich meine Ausbildung gleich im Konstruktionsbüro, wo ich erst einige Handzeichnungen angefertigt habe, bevor ich in die 2-D Programme am Computer eingearbeitet wurde. Danach ging es in die Produktion, um die Abläufe dort kennenzulernen. SÄBU bietet neben dem Modul- und Systembau von Gebäuden auch Lager-, Wohn- und Gefahrstoffcontainer an und ich hatte Einblick in alle Produktionsbereiche.

Im Steinmüller Bildungszentrum habe ich anschließend die Grundlagen der Metallbearbeitung wie Bohren, Sägen, Feilen und diverse Oberflächenbehandlungen erlernt. Zurück im Konstruktionsbüro wurde ich in die 3-D Programmen eingewiesen. Zuerst habe ich einfache Skizzen in 3-D Modelle umgearbeitet, danach erste Übungsaufgaben gelöst.

Bisher war ich hauptsächlich im Containerbau beschäftigt und durfte schon früh kleinere reale Aufträge bearbeiten, die im weiteren Verlauf immer komplexer wurden. Meine Aufgabe besteht in erster Linie darin, Containerteile für entsprechende Kundenwünsche anzupassen. Gefahrgutcontainer beispielsweise müssen je nach Produkt, das dort gelagert werden soll, luftdicht sein, brauchen besondere Lüftungs- oder Filtersysteme oder spezielle Auffangwannen, falls doch mal etwas ausläuft.

Meine Arbeit findet zwar hauptsächlich am PC statt, aber je nach Projekt kann ich bei SÄBU auch jederzeit in die Produktion gehen, mir das anzupassende Teil genau anschauen und mich mit den dortigen Kollegen über möglicherweise auftretende Probleme austauschen. Dabei lerne ich sehr viel und es hilft mir auch bei der Umsetzung der Projekte.

Ich würde nach der Ausbildung sehr gerne bei SÄBU bleiben und später vielleicht noch den Techniker machen oder berufsbegleitend studieren.

Ausbildungsberuf
Ausbildungsberuf

Technischer Systemplaner (m/w/d)

Es gibt Berufe, da weiß man genau, was dahintersteckt. Beim Technischen Systemplaner muss man vielleicht erst einen Moment nachdenken. Stell dir vor, du bist ein Architekt, aber nicht für Häuser, sondern für technische Anlagen und Systeme. Du bist der kreative Mastermind, der sich geniale Lösungen für knifflige Herausforderungen einfallen lässt. Es gibt drei Fachrichtungen: Versorgungs- und Ausrüstungstechnik (VAT), Stahlbau- und Metallbautechnik (SMT), Elektrotechnische Systeme (ETS).

»