Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (m/w/d) | SuneJo

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (m/w/d)

Anlagenmechaniker / Anlagenmechanikerinnen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik installieren, reparieren und warten Wasser- und Luftversorgungssysteme wie Klimaanlagen, Badewannen und Duschkabinen sowie Heizungssysteme und erneuerbare Energiequellen, z. B. Solaranlagen.

Art der Ausbildung:
Duale Ausbildung
Empfohlen mit:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
Gehalt:
1. Jahr 500 – 650 EUR
2. Jahr 600 – 700 EUR
3. Jahr 650 – 750 EUR
4. Jahr 700 – 800 EUR

Was macht ein/e Anlagenmechaniker / Anlagenmechanikerin für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik?

Wenn du handwerklich begabt bist und schon immer wissen wolltest, wie die Versorgung von Gebäuden mit Wasser, Wärme und kühler Luft funktioniert, dann ist eine Ausbildung zum/zur Anlagenmechaniker / Anlagenmechanikerin genau das Richtige für dich! In dieser Berufsausbildung lernst du, wie das Wasser in den Wasserhahn kommt, wie eine Heizung funktioniert und wie Klimaanlagen es schaffen, das Raumklima auch bei hohen Außentemperaturen angenehm kühl zu halten. Mit der Ausbildung zum*zur Anlagenmechaniker / Anlagenmechanikerin SHK wirst du zum Allrounder in der Versorgungstechnik vom kleinen Privathaus bis hin zu großen Gebäuden. Gerade in der heutigen Zeit, in der Energieeffizienz immer wichtiger wird, sind Anlagenmechaniker / Anlagenmechanikerinnen gefragter und wichtiger denn je.

In der Ausbildung lernst du …

  • Materialien von Leitungen kennen und wie sie verlegt werden. 
  • wie man Sanitäranlagen (Waschbecken, Dusche, Toilette) und Heizungsanlagen installiert. 
  • Kundenaufträge anzunehmen, die Arbeit zu planen und durchzuführen. 
  • Teile selber anzufertigen und zusammenzufügen – dafür übst du zu schweißen, zu bohren und zu schrauben.
    Regel- und Steuertechnik zu verstehen. 
  • Energietechnik, wie Solaranlagen, zu installieren, zu reparieren und zu warten

Du arbeitest im Team auf Baustellen und bei Kunden zu Hause und erklärst anderen die Benutzung der Anlagen. Du führst alle Arbeitsschritte selbst durch von der Planung, über Installation und Montage, bis hin zur Wartung und Reparatur. Während dieser technischen Ausbildung suchst du dir aus den Bereichen Wassertechnik, Lufttechnik, Wärmetechnik und Umwelttechnik bzw. erneuerbare Energien mindestens eine Fachrichtung aus.

Welche Fähigkeiten und Voraussetzungen sind in diesem Beruf besonders wichtig?

Wenn du gern mit den Händen arbeitest und handwerklich geschickt bist, dann passt der Beruf des/der Anlagenmechaniker / Anlagenmechanikerin perfekt zu dir. Dir sollte Höhe nichts ausmachen und technisches Verständnis hilft dir bei der Arbeit mit Bedienelementen. Zuverlässigkeit und Sorgfalt sollten dich in jedem Fall auszeichnen, da Fehler an Gasanlagen lebensgefährlich sein und falsch montierte Leitungen große Schäden verursachen können. Gute analytische und mathematische Fähigkeiten sowie Flexibilität helfen dir beim Erkennen von Fehlern bei der Reparatur. Das solltest du mitbringen, alles Weitere lernst du in deiner Ausbildung, damit schon bald jeder Handgriff sitzt.

Inhalt der Ausbildung zum/zur Anlagenmechaniker / Anlagenmechanikerin

Schulische Ausbildung:

In der Berufsschule lernst du die Theorie. Das sind zum Beispiel die technischen, physikalischen und mathematischen Grundlagen. Außerdem übst du, technische Zeichnungen anzufertigen und zu lesen. Auch rechtliche Fragen zu deinem Beruf werden besprochen. Die konkreten Tätigkeiten, die du später auf der Baustelle ausführst, wie zum Beispiel die Fertigung von Bauelementen und deren Installation, lernst du auch schon in der Schule.

Betriebliche Ausbildung:

In deinem Ausbildungsbetrieb lernst du die Umsetzung deines theoretischen Wissens in die Praxis. Dein Ausbilder zeigt dir alles vor Ort und dann kannst du die Arbeiten selbst ausführen. Du verstehst mit der Zeit, wie du Arbeitsläufe am besten organisierst und mit Kunden arbeitest.

Ablauf der Ausbildung zum/zur Anlagenmechaniker / Anlagenmechanikerin

Die Ausbildung zum/zur Anlagenmechaniker / Anlagenmechanikerin für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik ist eine duale Ausbildung. Du lernst also an ein bis zwei Tagen in der Berufsschule und an den anderen Tagen in deinem Ausbildungsbetrieb. Je nach Ausbildungsbetrieb kannst du dich in einem der Bereiche (Sanitärtechnik, Heizungstechnik, Lüftungs-/Klimatechnik oder erneuerbare Energien/Umwelttechnik) spezialisieren.

Wusstest du schon, dass ...

  • die Deutschen sich durchschnittlich 40 Minuten am Tag im Bad aufhalten?
  • viele Heizungssysteme heute nicht mehr Gas oder Öl betrieben werden, sondern mit gepressten Holzpellets aus Holzspänen und Sägemehl?
  • das Heizen mit einer Pelletheizung wirtschaftlich und umweltfreundlich ist, weil es mit nachwachsenden Rohstoffen funktioniert und im Vergleich zu fossilen Brennstoffen deutlich weniger kostet?
  • die Wohlfühltemperatur in deutschen Haushalten 21 Grad Celsius beträgt?
  • es die Ausbildung zum/zur Anlagenmechaniker / Anlagenmechanikerin in SHK in der heutigen Form erst seit 2003 gibt und zuvor in Gas-Wasser-Installateur und Heizungs- und Lüftungsbauer aufgeteilt war?
  • die teuerste und mit unzähligen Kristallen verzierte Toilette der Welt 97.000 Euro wert ist?
  • durch einen tropfenden Wasserhahn pro Tag 17 Liter Wasser verloren gehen können?
  • sich auf einem Büroschreibtisch 400-mal so viele Bakterien tummeln wie auf einer Toilette?

Deine Zukunftschancen nach der Ausbildung zum/zur Anlagenmechaniker / Anlagenmechanikerin:

Nach deiner erfolgreich absolvierten Ausbildung kannst du bei Heizungs- und Klimaanlagenbauern oder in Klempnerbetrieben arbeiten. Deine Einsatzorte sind Baustellen, Werkstätten oder beim Kunden vor Ort.

Dein voraussichtliches Gehalt als Anlagenmechaniker / Anlagenmechanikerin

Damit du gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt hast, ist es wichtig, sich weiterzubilden und Zusatzqualifikationen zu erlangen, um immer auf dem neuesten Stand der Technik zu sein. Dein Einstiegsgehalt nach abgeschlossener Ausbildung liegt bei ca. 1.600 bis 2.200 Euro brutto. Mit mehr Berufserfahrung und Zusatzqualifikationen kann dein Gehalt auf bis zu 3.200 Euro klettern. Durch Weiterbildung kannst du in folgende Positionen aufsteigen: Installateur- und Heizungsbaumeister, Industriemeister, Staatlich geprüfter Techniker Fachrichtung Heizungs-, Lüftungs-, Klimatechnik, Fachkaufmann in der Handwerkswirtschaft, Fachwirt für Solartechnik, Geprüfter Konstrukteur, Ausbilder.

Wenn du eine Hochschulzugangsberechtigung hast, kannst du an deine Ausbildung ein Studium anknüpfen. Mögliche Studiengänge sind: Bachelor of Engineering Versorgungstechnik, Bachelor of Science Versorgungstechnik – Lehramt an Berufskollegs, Bachelor of Engineering Facility Management. 

Eine bestandene Meisterprüfung eröffnet dir die Möglichkeit in die Selbstständigkeit.

Entdecke spannende Arbeitgeber

NOWAK GmbH Bäder & Heizungen

Technik ist unsere Leidenschaft

Knickenberg & Vierkotten GmbH

Lebe besser!

Olaf Weigelt Haustechnik GmbH

Der Fachbetrieb für Sanitär und Heizung in Overath