Verkäufer (m/w/d) | SuneJo

Verkäufer (m/w/d)

Ein Verkäufer (m/w/d) im Einzelhandel ist in erster Linie für Waren jeglicher Art zuständig. Zu den Tätigkeitsschwerpunkten eines Verkäufers (m/w/d) zählt die Bestandsprüfung verschiedener Warengruppen, das Tätigen von Nachbestellungen, die Warenpräsentation und der Verkauf. Natürlich ist ein Verkäufer (m/w/d) auch für die Kontrolle und Sicherung der Warenqualität sowie die Kundenberatung zuständig. Er ist der Ansprechpartner Nummer eins.

Art der Ausbildung:
Duale Ausbildung
Empfohlen mit:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
2 Jahre
Gehalt:
1. Jahr 700 – 900 €
2. Jahr 750 – 1000 €

Was macht ein/e Verkäufer / Verkäuferin?

Die Kundenbedürfnisse stehen bei dir an oberster Stelle? Der Umgang mit anderen Menschen liegt dir und du wolltest schon immer im Verkauf arbeiten? Dann solltest du dich für eine Ausbildung zum Verkäufer (m/w/d) im Einzelhandel bewerben! Wenn du dich für eine Ausbildung zum Verkäufer (m/w/d) entscheidest, gehört es zu deinen Aufgaben, dafür zu sorgen, dass deine Kunden immer zufrieden sind und sich gut beraten fühlen – der Kunde ist ja bekanntlich König. Mit der Zeit wirst du ein regelrechter Profi in der Kundenbetreuung. Die einzelnen Produkte und deren Eigenschaften kennst du bald ebenfalls im Schlaf.


Neben der Kundenbetreuung gehört auch das Kassieren zu deinem Aufgabengebiet als Verkäufer (m/w/d) dazu. Dafür ist es hilfreich, wenn du eine gewisse Rechenfähigkeit besitzt. Die Warenbestellung sowie die Prüfung der Warenqualität gehören ebenfalls zu deinen Tätigkeiten dazu.


In der Ausbildung lernst du …


• dir einen Überblick über das Warensortiment des Ausbildungsbetriebes zu verschaffen
• wie man Waren ansprechend präsentiert
• die richtige Kundenbetreuung kennen
• den Warenverkauf und das Abkassieren
• Waren sachgerecht zu lagern und zu pflegen
• wie man Waren mit einer Preisauszeichnung versieht
• die richtige Verkaufsförderung


Ohne Werbe und Marketingmaßnahmen geht heute gar nichts mehr. In einem Geschäft fängt das bereits bei der ansprechenden Schaufenstergestaltung oder einer intelligent angeordneten Warenauslage an. Auch das gehört zu deinen umfangreichen Aufgaben als Verkäufer (m/w/d) dazu.

Welche Fähigkeiten und Voraussetzungen sind in diesem Beruf besonders wichtig?

Vielen Ausbildungsbetrieben ist es wichtig, dass du für eine Ausbildung zum Verkäufer (m/w/d) gute Noten in Mathe und Deutsch mitbringst. Zudem solltest du mindestens über einen Hauptschulabschluss verfügen. Noch wichtiger ist es aber, dass du über folgende Stärken verfügst. Du bist motiviert, besitzt gute Umgangsformen und ein sicheres Auftreten? Zu deinen Mitmenschen bist du immer freundlich, schätzt den Kontakt zu anderen Menschen sehr und bist einfühlsam? Wenn du zudem über ein ausgeprägtes Personen- und Zahlenverständnis und gutes Verkaufsgeschick verfügst, solltest du dich auf eine Lehrstelle zum Verkäufer (m/w/d) bewerben!

Inhalt der Ausbildung zum Verkäufer

Betriebliche Ausbildung:

Während deiner Ausbildungszeit zum Verkäufer (m/w/d) bekommst du in deinem Ausbildungsbetrieb alle Grundlagen für den Verkauf, die Lagerung und die Abrechnung von Waren sowie die richtige Kundenberatung und die Kassenbedienung vermittelt. Dabei stehst du deinen Kollegen von Beginn an unterstützend zur Seite, bevor du später größtenteils eigenständig diesen Tätigkeiten nachgehst

Schulische Ausbildung:

In der Berufsschule erfährst du, auf was es bei Arbeit als Verkäufer (m/w/d) wirklich ankommt. Hier konzentrierst du dich vor allen Dingen auf alle Aspekte rund um das Themen Kunde, Kundengespräch und Verkauf. Du bekommst Tipps zum Warenverkauf und erhältst Einblicke in die Warenbeschaffung und die Geschäftsprozesse.

Ablauf der Ausbildung zum Verkäufer

Bei der Ausbildung zum Verkäufer (m/w/d) handelt es sich um eine duale Ausbildung, die du sowohl im Ausbildungsbetrieb als auch in der Berufsschule absolvierst. Die Ausbildung ist zweijährig. An deren Ende musst du eine Abschlussprüfung absolvieren. Im ersten Jahr deiner Ausbildung beschäftigst du dich mit folgenden Lerninhalten: Das Einzelhandelsunternehmen repräsentieren, Verkaufsgespräche führen, Kundenbetreuung, Warenpräsentation, Verkaufsförderung.


Am Anfang deines zweiten Ausbildungsjahres steht eine Zwischenprüfung an. Im zweiten Jahr deiner Ausbildung beschäftigst du dich mit folgenden Lerninhalten: Warenbeschaffung-annahme-lagerung und -pflege, Erfassung der Geschäftsprozesse, Vorbereitung preispolitischer Maßnahmen

Wusstest du schon, dass ...

- die Ausbildung zum Verkäufer (m/w/d) der zweitbeliebteste Ausbildungsberuf in Deutschland ist?
- Deutschland zu den Ländern mit den strengsten Regelungen für die Ladenöffnungszeiten zählt?
- ein Verkäufer (m/w/d) dazu verpflichtet, ist Zahlungen zu akzeptieren, die aus bis zu 50 Münzen bestehen?
- ein deutscher Haushalt pro Monat durchschnittlich 332 Euro für Lebensmittel ausgibt?
- wir beim Einkaufen meist gegen den Uhrzeigersinn durch das Geschäft laufen?
- Obst und Gemüse in warmem Licht frischer aussieht?

Deine Zukunftschancen nach der Ausbildung zum Verkäufer:

Nachdem du deine Ausbildung zum Verkäufer (m/w/d) erfolgreich abgeschlossen hast, hast du die Möglichkeit, über verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten die Karriereleiter ein Stück höher zu klettern. Bringst du beispielsweise ein Jahr Berufserfahrung mit, kannst du dich zum Handelsbetriebswirt IHK weiterbilden. Die Ausbildung findet in Voll- oder Teilzeit an einer Fachschule statt. Verfügst du über Abitur, steht einem Studium im Fach Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Handel nichts im Wege. Eine weitere Option ist natürlich auch der Weg in die eigene Selbtständigkeit.

Dein voraussichtliches Gehalt als Verkäufer

Wie viel du in deinem Beruf als Verkäufer (m/w/d) später einmal verdienst, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab: Berufserfahrung, Branche und Arbeitsort. Über dein Einstiegsgehalt entscheidet deine tarifliche Vergütungsgruppe. Dein Einstiegsgehalt liegt zwischen 1.360 und 1.800 Euro brutto monatlich. Mit diversen Weiterbildungen kannst du natürlich schnell viel mehr verdienen.