Steuerfachangestellter (m/w/d) | SuneJo

Steuerfachangestellter (m/w/d)

Steuerfachangestellte helfen Steuerberatern im Umgang mit den Mandanten. Steuerfachangestellte übernehmen dafür nicht nur die Erstellung von Buchführungen und Bilanzen, sondern stehen ihren Mandanten in rechtlichen Fragen zur Seite. Zusätzlich suchen sie Wege, ihren Mandanten Geld einzusparen und beraten sie dahingehend. Abhängig vom Arbeitsschwerpunkt sind Steuerfachangestellte auch für die Erstellung von Jahresabschlüssen zuständig.

Art der Ausbildung:
Duale Ausbildung
Empfohlen mit:
Fachabitur
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Gehalt:
1. Jahr 500 – 1000 €
2. Jahr 600 – 1050 €
3. Jahr 700 – 1100 €

Was macht ein Steuerfachangestellter (m/w/d)?

Als Steuerfachangestellter (m/w/d) bist du zuständig für die Buchführung. Fehlen Belege, kontaktierst du deine Mandanten und forderst sie auf, dir die fehlenden Unterlagen noch einzureichen. Aus der Buchführung erstellst du Bilanzen. Wo kann dein Mandant Geld sparen? Was lässt sich wie beim Finanzamt am besten absetzen? Bei all diesen Fragen stehst du deinen Mandanten zur Seite.


In der Ausbildung lernst du …


- wie du Steuererklärungen und Jahresabschlüsse erstellst.

- du Bilanzen erstellst und damit deinen Mandanten eventuell Geld einsparen kannst.
- wie du Lohn- und Gehaltsabrechnungen erstellst.
- Mandanten in steuerrechtlichen Fragen zu beraten.
- Steuerbescheide zu verstehen und diese zu prüfen.
- den Umgang mit fachspezifischer Software, um alle Daten deiner Mandanten sicher zu verwahren.


Du arbeitest viel am Computer, da alles Stück für Stück immer weiter digital umgesetzt wird. Für gewöhnlich arbeitest du allein, du kannst aber auch Absprachen mit deinen Kollegen oder deinem Chef führen, wenn du dir mal nicht sicher bist, wie du etwas bearbeiten sollst. Der Mandantenkontakt kann sowohl telefonisch, per Mail oder persönlich erfolgen.

Welche Fähigkeiten und Voraussetzungen sind in diesem Beruf besonders wichtig?

Gute Noten in Wirtschaft und Mathematik erleichtern dir deinen Beruf als Steuerfachangestellter (m/w/d). Aber genauso hilft dir Lernbereitschaft und prinzipiell ein gutes Verständnis für den Umgang mit Zahlen. Daher sollte Sorgfältigkeit zu deinen Stärken zählen, damit du keine drastischen Fehler in der Buchhaltung machst. Eine gute Aufnahmefähigkeit hilft dir dabei, die rechtlichen Grundlagen immer im Kopf zu haben, wenn du an einer Abrechnung arbeitest oder ein Mandant Fragen hat. Kundenkontakt und -betreuung gehören also ebenfalls zu deinen täglichen Aufgaben.

Inhalt der Ausbildung zum Steuerfachangestellten (m/w/d)

Schulische Ausbildung:

In der Berufsschule lernst du die Theorie. Das sind zum Beispiel die rechnerischen, wirtschaftlichen und steuerlichen Grundlagen. Du lernst, wie man die Finanzbuchhaltung und Lohnbuchhaltung führt und Bilanzen daraus entwickeln kann. Auch rechtliche Fragen zu deinem Beruf werden besprochen.

Betriebliche Ausbildung:

In deinem Ausbildungsbetrieb lernst du den Umgang mit fachspezifischen Softwares und wirst im Umgang damit geschult. Den richtigen Umgang mit den Mandanten lernst du während deiner Ausbildung genauso wie unterschiedliche Arten der Buchführung.

Ablauf der Ausbildung zum Steuerfachangestellten (m/w/d)

Die Ausbildung zum Steuerfachangestellten (m/w/d) ist eine duale Ausbildung. Du lernst also sowohl in der Berufsschule als auch im Ausbildungsbetrieb. Am Ende des zweiten Ausbildungsjahres findet eine Zwischenprüfung statt und nach dem dritten Ausbildungsjahr absolvierst du die Abschlussprüfung.

Wusstest du schon, dass ...

• Bill Gates für eine Steuererklärung aufgrund der hohen Zahlen und Beträge einen eigenen Rechner benötigte?
• es einmal eine Steuer für Bartträger gab?
• in Deutschland Mineralwasser nicht wie Kaffee und Tee steuerrechtlich als Grundnahrungsmittel gilt?
• das Königreich Bhutan 200% Steuern verlangt, wenn du Tabak dorthin mitnimmst, weil es das erste nikotinfreie Land ist?
• nur 1% der Einwohner Kaliforniens 50% Steuern von ihrem Gehalt zahlt?

Deine Zukunftschancen nach der Ausbildung zum Steuerfachangestellten (m/w/d):

Nach deiner erfolgreich absolvierten Ausbildung kannst du dich bei Kanzleien von Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern oder auch bei Buchprüfern bewerben. Ansonsten stehen dir auch Wirtschaftsprüfungs- sowie Buchprüfungsgesellschaften offen oder auch alle größeren Unternehmen, die eine Abteilung für Rechnungswesen haben.

Dein voraussichtliches Gehalt als Steuerfachangestellter (m/w/d)

Dein Einstiegsgehalt nach deiner abgeschlossenen Ausbildung liegt bei ca. 1.700 Euro brutto. Mit mehr Berufserfahrung und Zusatzqualifikationen kann dein Gehalt auf bis zu 3.000 Euro klettern. Mit einer abgeschlossenen Prüfung als Steuerberater kannst du sogar bis zu 6.000 Euro verdienen. Durch Weiterbildungen kannst du in folgende Positionen aufsteigen: Geprüfter Steuerwirt, Betriebswirt für Steuern, Finanzbuchhalter, Steuerberater, Ausbilder.


Wenn du eine Hochschulzugangsberechtigung hast, kannst du nach deiner Ausbildung auch noch ein Studium absolvieren. Mögliche Studiengänge sind: Bachelor of Arts Steuern und Prüfungswesen, Bachelor of Arts Betriebswirt und Steuern, Bachelor of Laws Wirtschaftsrecht.
Eine zusätzlich bestandene Prüfung als Steuerberater kann auch der Weg in die Selbstständigkeit sein.

Entdecke spannende Arbeitgeber

DORNBACH GmbH

Wirtschaftsprüfung Steuerberatung