Mechatroniker (m/w/d) | SuneJo

Mechatroniker (m/w/d)

Mechatroniker (m/w/d) installieren und programmieren Maschinen, damit sie funktionieren. Zusätzlich warten und reparieren Mechatroniker (m/w/d) die Maschinen und können auch einzelne Bestandteile bearbeiten. Neben der richtigen Programmierung sind Mechatroniker (m/w/d) auch für den richtigen Stromanschluss zuständig. Sie arbeiten auf Grundlage von Kundenwünschen und setzen diese so präzise wie möglich um.

Art der Ausbildung:
Duale Ausbildung
Empfohlen mit:
Realschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
Gehalt:
1. Jahr 600 – 1000 EUR
2. Jahr 700 – 1100 EUR
3. Jahr 750 – 1200 EUR
4. Jahr 750 – 1200 EUR

Was macht ein Mechatroniker (m/w/d)?

Als Mechatroniker (m/w/d) bist du für viele verschiedene Dinge verantwortlich. Eine deiner Aufgaben ist es, Maschinen zu warten und gegebenenfalls zu reparieren. Du bist aber auch für den richtigen Stromanschluss zuständig, das heißt, du beschriftest und schließt die Stromanschlüsse an. Auch die Steuerungssoftware programmierst und installierst du, damit zum Beispiel Straßenbahnen funktionieren.

Während deiner Ausbildung lernst du …

  • die Soft- und Hardware von Maschinen zu programmieren und zu installieren.
  • Fehleranalysen zu erstellen und Reparaturen schnellstmöglich durchzuführen.
  • Kundenaufträge anzunehmen und serviceorientiert zu bearbeiten.
  • handwerkliche Griffe, die du bei der Arbeit mit Maschinen benötigst.
  • Installationspläne zu lesen und umzusetzen.
  • wie du Maschinen zusammensetzt.

Welche Fähigkeiten und Voraussetzungen sind in diesem Beruf besonders wichtig?

Da du viele handwerkliche Aufgaben übernehmen wirst, ist handwerkliches Geschick eine der wichtigsten Voraussetzungen für den Beruf als Mechatroniker (m/w/d). Mathematisches und physikalisches Verständnis hilft dir dabei, die theoretischen Abläufe deiner Arbeit besser zu verstehen. Wenn du auch schon Kenntnisse in Informatik mitbringst, ist das gut, aber das ist keine Grundvoraussetzung. Wichtiger ist, dass du sorgfältig arbeiten kannst und lernwillig bist.

Inhalt der Ausbildung zum Mechatroniker (m/w/d)

Schulische Ausbildung:

Während deiner schulischen Ausbildung lernst du die nötige Theorie, um deinen Beruf praktisch ausüben zu können. Zu den wichtigsten Fächern gehören für dich Mathematik, Physik, Informatik und Technik. Du lernst zum Beispiel, wie man technische Zeichnungen anfertigt, aber auch wie man mechatronische Systeme erstellt.

Betriebliche Ausbildung:

In deinem Ausbildungsbetrieb kannst du dann dein theoretisches Wissen anwenden. Man bringt dir handwerkliche Aufgaben bei, zum Beispiel Schweißen oder Fügen. Du wirst aber auch mit immer komplexeren Aufgaben betreut und lernst, elektrische Schaltungen aufzubauen und auch, wie du sie in Betrieb nimmst.

Ablauf der Ausbildung zum Mechatroniker (m/w/d)

Die Ausbildung zum Mechatroniker (m/w/d) dauert dreieinhalb Jahre. Damit ist sie ein halbes Jahr länger als viele andere Ausbildungen. Die Ausbildung zum Mechatroniker (m/w/d) ist eine duale Ausbildung. Du verbringst also einige Zeit in der Berufsschule, aber auch im Ausbildungsbetrieb. Es besteht auch die Möglichkeit, die Ausbildung um ein Jahr zu verkürzen oder auch zu verlängern.

Wusstest du schon, dass ...

  • laut einer Umfrage Azubis zum Mechatroniker (m/w/d) die zufriedensten sind?
  • es viele unterschiedliche Arten von Mechatronikern gibt? Der allgemein bekannteste ist wohl der Kfz-Mechatroniker.

Deine Zukunftschancen nach der Ausbildung zum Mechatroniker (m/w/d)

Als ausgebildeter Mechatroniker (m/w/d) kannst du in fast allen Branchen arbeiten, dazu gehören zum Beispiel auch die Medizintechnik, Maschinen- und Anlagebau oder Informations- und Kommunikationstechnik.

Dein voraussichtliches Gehalt als Mechatroniker (m/w/d)

Nach deiner abgeschlossenen Ausbildung zum Mechatroniker (m/w/d) kannst du von einem Einstiegsgehalt zwischen 2.000 und 2.500 Euro brutto ausgehen. Du kannst aber auch noch Weiterbildungen an deine Ausbildung anschließen, wodurch ein höheres Gehalt möglich ist. Mögliche Weiterbildungen sind: Ausbilder, Industriemeister Fachrichtung Mechatronik, Staatlich geprüfter Techniker.


Wenn du eine Hochschulzugangsberechtigung besitzt, kannst du natürlich auch ein Studium an deine Ausbildung anhängen. Mögliche Studiengänge nach einer Ausbildung zum Mechatroniker (m/w/d) sind: Bachelor of Engineering Maschinenbau, Bachelor of Science Automatisierungstechnik, Bachelor of Science Antriebssysteme und Mechatronik.

Entdecke spannende Arbeitgeber

Krüger GmbH & Co. KG

Die Genuss - Experten