Bewerbungstipps

10 Tipps für ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch

Vom Lebenslauf bis hin zum Traumjob

Endlich ist eine passende Stelle gefunden und dann folgen direkt die nächsten Hürden. Angefangen mit dem Bewerbungsschreiben bis hin zum Vorstellungsgespräch. Die folgenden zehn Tipps helfen dabei jedem, der sich seinen Traumjob angeln möchte – ganz gleich ob Schüler, Berufsanfänger oder Jobwechsler. 

Der erste Eindruck zählt

Die erste Bewerbung schreiben Schüler meistens schon unter Anleitung ihrer Lehrer für einen Praktikumsplatz. Im Internet findet sich heutzutage eine reine Informationsflut. Wie schreibe ich eine Bewerbung richtig? Was gehört alles dazu? Und welche Fehler sollte ich vermeiden?

„Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen“ wünschen sich die meisten Unternehmen. Dazu gehören in erster Linie ein Anschreiben und bestenfalls eine komplette Mappe. Diese beinhaltet ein Deckblatt, den Lebenslauf und Zeugnisse sowie Referenzen, Zertifikate und ggf. auch Arbeitsproben.

Für eine gute Bewerbung ist es wichtig, neben der Vollständigkeit auch auf ein überzeugendes Foto zu achten. Inhaltlich sind z.B. eine fehlerhafte Adresse oder ein falscher Unternehmensname mit sogenannten Tippfehlern oder Rechtschreibfehlern zu vermeiden. Bestenfalls lesen Sie die gesamten Unterlagen selbst mehrmals oder fragen jemanden getreu dem Vier-Augen-Prinzip zur Kontrolle. Ein häufiger Fehler ist auch die fehlende Unterschrift, die unter das Anschreiben genauso wie den Lebenslauf gehört. Wer seine Bewerbung nicht online oder per E-Mail versendet, steht vor einer weiteren Herausforderung: Kaffeeflecken auf dem Papier gehören hier genauso wenig hin wie Eselsohren an den Ecken.

Mit Motivation gegen Schwächen

„Hiermit bewerbe ich mich“ – ist eine der bekanntesten Formulierungen. Heutzutage steigen hier wohl auch die meisten Personalverantwortlichen aus. Also wecken Sie deren Neugierde und seien Sie kreativ. Der erste Satz sollte auf Sie aufmerksam machen, sodass Ihre Bewerbungsmappe nicht jetzt schon ausscheidet. Ein Beispiel wäre „Ich bin der richtige für Ihr Team, weil…“ und somit könnte direkt der Übergang zur eigenen Motivation klargestellt werden.

Kompetenzen, Erfahrungen und der Mehrwert für den Arbeitgeber stehen im Vordergrund. Bleiben Sie positiv, denn nicht nur Stärken, sondern auch Schwächen lassen sich gut darstellen. Insgesamt sollte das Anschreiben nicht eine Seite überschreiten. Für die Formulierung gilt demnach alles auf den Punkt zu bringen.

Eine gute Vorbereitung gibt Sicherheit

Ihre Bewerbung ist verschickt, die Einladung zum Vorstellungsgespräch haben Sie erhalten? Herzlichen Glückwunsch. Für eine gute Vorbereitung zum Gespräch können Sie noch einmal für sich selbst eine Pro- und Contra-Liste notieren sowie alles Wissenswertes über das Unternehmen. Eventuell gibt es aktuelle Nachrichten zu den Unternehmensgeschehnissen. Warum will ich gerade dort arbeiten? Was bieten Sie mir? Und kann ich mich mit den Anforderungen anfreunden?

Klar, gehört eine gewisse Nervosität bei solchen Gesprächen dazu, aber nichtsdestotrotz: Sie möchten einen neuen Job und Ihr Gegenüber einen neuen Arbeitnehmer. Personalverantwortliche sind auch nur Menschen. Bleiben Sie locker und verstellen Sie sich nicht. Je nach Situation und eigenem Charakter können Sie sogar das Gespräch etwas auflockern und etwas Lustiges beitragen.

Kurz und knapp: 10 wichtige Tipps für die Bewerbung

  • Tipp 1: Achten Sie auf vollständige Bewerbungsunterlagen.

  • Tipp 2: Vermeiden Sie Tipp- und Rechtschreibfehler.

  • Tipp 3: Unterschreiben Sie Anschreiben und Lebenslauf.

  • Tipp 4: Machen Sie in Ihrem ersten Satz des Anschreibens auf sich neugierig.

  • Tipp 5: Vermarkten Sie sich richtig – zeigen Sie Stärken und Schwächen.

  • Tipp 6: Kurz, knapp und bündig – bringen Sie Ihre Motivation auf den Punkt.

  • Tipp 7: Informieren Sie sich vorab ausreichend über das Unternehmen.

  • Tipp 8: Passen Sie den Lebenslauf an die geforderten Fähigkeiten an.

  • Tipp 9: Bereiten Sie sich auf ein Vorstellungsgespräch gut vor.

  • Tipp 10: Im Gespräch: Bleiben Sie sie selbst – natürlich und locker.

Ratgeber

Lesen Sie aktuelle Beiträge

Sunejo

Betrugsfalle bei der Jobsuche

Mit gefälschten Stellenanzeigen greifen Betrüger Daten von nichtsahnenden Bewerbern ab – das sogenannte „Job-Scamming“ ist heutzutage leider weit verbreitet.
mehr lesen
Sunejo

Die besten Schülerjobs

Wer kennt es nicht? Manchmal reicht einfach das Taschengeld nicht, um sich seine Wünsche zu erfüllen. Aber mit zunehmendem Alter wird es einfacher, denn es gibt mehr Möglichkeiten selbst aktiv zu werden. Vormittags Schule und nachmittags die freie Zeit nutzen? Bleiben nur die Fragen, wie und wo?
mehr lesen
Sunejo

Bewerbungstipps für Schüler

Der Einstieg in die Berufswelt kann nicht früh genug geübt werden. Schüler sind dem bereits für ein Sozial- oder Betriebspraktikum ausgesetzt, wozu Schulen meist zahlreiche Kooperationsunternehmen anbieten. Bei einem Nebenjob oder einer Ausbildungsstelle sieht das meist anders aus.
mehr lesen