Ausbildung zum*zur Heilerziehungspfleger*in in Waldbröl

Ausbildung zum*zur Heilerziehungspfleger*in in Waldbröl

bei IWK Waldbröl in 51545 Waldbröl | zu besetzen ab 01.08.2022

Als Azubi zum*zur Heilerziehungspfleger*in in Waldbröl auf www.sunejo.de bewerben.
Möchten Sie Menschen mit Behinderung erziehen, motivieren und pflegen?

Heilerziehungspfleger*innen sind sozialpädagogische Fachkräfte der Behindertenhilfe. Sie sind für die Begleitung und Unterstützung von Menschen mit Behinderungen verantwortlich und können in allen Bereichen der Behindertenhilfe eingesetzt werden. Zudem sind Anstellungen in der Altenhilfe sowie in der Arbeit mit psychisch kranken Menschen möglich.

Die Ausbildung zum*zur Heilerziehungspfleger*in befähigt dazu, Menschen mit Behinderungen in ihrem Lebensalltag zu begleiten und sie in ihrer Selbstbestimmung und gesamten Entwicklung zu unterstützen und zu fördern.

Sie absolvieren Ihre Ausbildung als 

Heilerziehungspfleger*in

an unserer Fachschule Heilerziehungspflege, einer staatlich anerkannten Ersatzschule.

Inhalte der Ausbildung

Fachrichtungsübergreifender Bereich:

  • Deutsch/Kommunikation
  • Politik/Gesellschaftslehre
  • Religionslehre
  • Englisch


Fachrichtungsbezogener Bereich:

  • Theorie und Praxis der Heilerziehung
  • Gesundheit/Pflege
  • Psychiatrie
  • Organisation/Recht/Verwaltung
  • Projektarbeit


Heilerziehungspflegerische Schwerpunkte:

  • Kreativ-musischer Bereich
  • Sprachlich-kommunikativer Bereich
  • Gesundheits-bewegungsorientierter Bereich
  • Psychomotorik
  • Basale Stimulation
  • Organisatorisch-technologischer Bereich


Differenzierungsbereich:

  • Mathematik (bei angestrebter Fachhochschulreife) nur in Köln
Teilnahmevoraussetzungen

In die Fachschule kann aufgenommen werden, wer:

  • 1. den Sekundarabschluss I (Fachoberschulreife) und eine abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung im einschlägigen Bereich (z. B. Sozialhelfer/-in, Kinderpfleger/-in) oder
  • 2. den Sekundarabschluss I (Fachoberschulreife) und eine mindestens fünfjährige, einschlägige Berufstätigkeit in der Behindertenhilfe oder
  • 3. den Abschluss der Berufsfachschule oder Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen oder
  • 4. a) die allgemeine (Fach-)Hochschulreife oder
  • b) die Fachoberschulreife und eine nicht einschlägige Berufsausbildung sowie Praxiserfahrung in der Behindertenhilfe von mindestens sechs Wochen in Vollzeit oder 480 Stunden in Teilzeit nachweist.

    Zusätzlich muss während der gesamten Ausbildungszeit eine Festanstellung im Bereich der Behindertenhilfe (mind. 19,25 Std./Woche) bestehen.

Ziele der Ausbildung:
Heilerziehungspfleger*innen sind sozialpädagogische Fachkräfte der Behindertenhilfe. Sie sind für die Begleitung und Unterstützung von Menschen mit Behinderungen verantwortlich und können in allen Bereichen der Behindertenhilfe eingesetzt werden. Zudem sind Anstellungen in der Altenhilfe sowie in der Arbeit mit psychisch kranken Menschen möglich.

Die Ausbildung zum/zur Heilerziehungspfleger/-in befähigt dazu, Menschen mit Behinderungen in ihrem Lebensalltag zu begleiten und sie in ihrer Selbstbestimmung und gesamten Entwicklung zu unterstützen und zu fördern.

Prüfungen und Leistungsnachweise in der Ausbildung:
Mit Bestehen der Abschlussprüfung erhalten Sie ein Abschlusszeugnis. Sie haben damit die Berechtigung erworben, die Berufsbezeichnung "Staatlich anerkannte/-r Heilerziehungspfleger/-in" zu führen.

Erwerb der Fachhochschulreife:
An unserer Fachschule besteht die Möglichkeit, neben dem Berufsabschluss auch die Fachhochschulreife zu erwerben.

Finanzierungsmöglichkeiten für Sie:
Über das Amt für Ausbildungsförderung kann BAföG in Anspruch genommen werden.